Longboardtour über die Vennbahn: 40 Kilometer von Lammersdorf nach Aachen

Am Samstag, den 25. Juli 2020 haben wir eine Longboardtour über die Vennbahntrasse gemacht. Wir sind bei Kilometer 40 in Lammersdorf direkt an der belgischen Grenze eingestiegen und von da aus wieder zurück zum Aachen Hauptbahnhof gerollt.

Anreise von Düsseldorf

Von Düsseldorf aus sind wir rund 84 Minuten mit dem RE4 bis nach Aachen HBF gefahren und hatten dort ca. 26 Minuten später einen Anschluss mit dem Bus SB63 Richtung Simmerath Bushof. Ausgesteigen sind wir dann rund 41 Minuten später an der Bushaltestelle Lammersdorf Bahnhof (Simmerath).

Über die Vennbahntrasse

Landschaftlich ist der Vennbahnweg eine wunderschöne Strecke und wie auch von anderen umfunktionierten alten Bahntrassen gewohnt, wurde auch die Vennbahn mit einem glatten Asphalt hergerichtet, auf dem es sich sehr angenehm leicht mit dem Longboard pushen und pumpen lässt. Man bewegt sich ständig auf belgischem und deutschen Terrain, weswegen unsere Mobiltelefone während der Tour mehrfach das Netz gewechselt haben und wir immer wieder per SMS im belgischen Netz begrüßt wurden.

Bei unserem Einsteig in Lammersdorf war der erste “Meilenstein” ein Schild auf dem 40km (bis Aachen) geschrieben stand. Diese Schilder sind alle 500 Meter aufgestellt, so dass man immer im Blick hat, wie weit man noch bis Aachen fahren muss.

Rund 38km bis zum Schild 12km fährt man auf einem konstanten, leichten Gefälle, wodurch man mit der richtigen Pumptechnik durchaus ohne große Anstrengung auf rund 25km/h kommen kann. Lässt man sich einfach rollen, wird man im Stehen sehr langsam, kann es aber durchaus auf 12-15km/h schaffen, wenn man sich klein macht. In die Tuck gehen, auf’s Brett knien oder hinsetzen und möglichst wenig Luftwiederstand erzeugen. Der feine Asphalt ist dabei sehr hilfreich. Auch Anfänger werden unter keinen Umständen zu schnell.

Immer wieder wird die Vennbahn von Verkehrsstraßen durchkreuzt. Auf diese sollten man langsam und bremsbereit zufahren, um sich zu vergewissern, dass kein Auto kommt und man sicher auf die andere Seite kommt.

Das letzte Viertel lässt zu wünschen übrig

Ungefähr ab dem Meilenstein 12km ändert sich die Beschaffenheit der Vennbahntrasse allerdings etwas. Das Gefälle nimmt ab, der Asphalt wird gröber und bremst dadurch mehr. Man nähert sich der Stadt Aachen, weswegen man sich auch nicht mehr tief in den Naturwäldern befindet. Man ist aber immer noch in einer schönen und natürlichen Umgebung.

Am Ende der Trasse kommt man in der Stadt Aachen an und hat es nicht mehr weit, bis zum Hauptbahnhof. Einfach den Schildern folgen, oder Navi anmachen. Von da aus konnten wir zum Glück non-stop mit dem RE4 in rund 1,5 Stunden zurück zum Düsseldorf Hauptbahnhof fahren.

Fazit

Insgesamt ist das eine sehr schöne Strecke, die man unbedingt einmal gefahren sein muss, wenn man gerne über alte Bahntrassen fährt. Die Natur ist unglaublich schön und beeindruckend, die Menschen, die einem dort begegnen meistens sehr freundlich und aufgeschlossen. Wenn ich in Aachen oder Köln wohnen würde, wäre eine Tour über die Vennbahnstraße mit Sicherheit immer mal wieder eine Überlegung wert. Die Anreise aus Düsseldorf ist allerdings lästig lange. Nach fast 1,5 Stunden Bahnfahrt muss man noch 40 Minuten mit dem Bus zurücklegen. Selbst etwas über eine Stunde mit der Bahn nach Remscheid Lennep zu fahren, um 30km  über die Balkantrasse bis nach Leverkusen Opladen zu fahren ist, insbesondere zu Corona-Zeiten schon grenzwertig lange. Nach meinem Geschmack lohnt sich das im Verhältnis für die Balkantrasse aber eher. Die ist landschaftlich nicht ganz so schön, aber immer noch sehr attraktiv. Außerdem überzeugt mich die Balkantrasse mit einem etwas abwechslungsreicheren Streckengefälle und durchgehend feinstem Asphalt mehr, als die Vennbahntrasse.

Links

Mehr Informationen über die Vennbahn

 

Am Samstag, den 25. Juli 2020 haben wir eine Longboardtour über die Vennbahntrasse gemacht. Wir sind bei Kilometer 40 in Lammersdorf direkt an der belgischen Grenze eingestiegen und von da aus wieder zurück zum Aachen Hauptbahnhof gerollt. Anreise von Düsseldorf Von Düsseldorf aus sind wir rund 84 Minuten mit dem RE4 bis nach Aachen HBF gefahren und hatten dort ca. 26 Minuten später einen Anschluss mit dem Bus SB63 Richtung Simmerath Bushof. Ausgesteigen sind wir dann rund 41 Minuten später an der Bushaltestelle Lammersdorf Bahnhof (Simmerath). Über die Vennbahntrasse Landschaftlich ist der Vennbahnweg eine wunderschöne Strecke und wie auch von…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Advertisement

data-full-width-responsive="true">